Mein Tipp!

"Diese Buchbinde Techniken sind bestens geeignet Präsentationen von Kleinformaten zu zeigen. Überdies können kleine Katalog-Auflagen fertiggestellt werden."

Rainer Kaiser | Künstlerischer Leiter

Buchbinden für Künstler*innen

> einmalig einfach >> witzig >>> unverwechselbar

Ist Buchbinden sexy? Nach meiner Auffassung ist hier ein klares JA die Antwort.

Bücher sind Kommunikation. Ein Dialog findet statt, sowohl als Selbstgespräch in einem Tagebuch oder im Skizzenbuch, als bildnerisches Reisedokument, unterwegs beim „Urban Sketching“ oder als Zuflucht für erste Gedanken zu einem neuen Projekt - wahrscheinlich gibt es so viele Einsatzmöglichkeiten für ein selbstgebundenes Buch, wie es kreative Menschen gibt. Ein selbst gestaltetes und gebundenes Buch kann am Ende ein Dokument sein, in dem sich das Potential einer Idee, die Entwicklung zu einem fertigen Werk, ablesen lässt. Davon zeugen viele Beispiele aus der Kunstgeschichte.
Die Kür, wenn sich das Medium in einem eigenständigen Unikat Künstlerbuch mit einzigartigem Ausdruck verwirklicht.
Mit einfachsten Mitteln lässt sich bereits ein individuelles Skizzenheft fertigen. Dies ist unser Einstieg in dieses Metier.
Mit den ersten Handgriffen und dem gewonnenen Vertrauen in die Werkzeuge werden die Binde-Techniken verwandelt zu individuellen Büchern.
Es entstehen erste persönliche Skizzenbücher und deren Variationen in den Bindungen. Ebenso die zahlreichen Akkordeon Faltungen, die sehr viel Potential bieten für eigen-artige Bücher.

Für die Einbände und das Innenleben empfehle ich gerne eigene Probedrucke oder Zeichnungen zu verwenden, so dass auch mit der Idee vom „Recyceln“ ein Unikat sicher gestellt ist.

Warnung: Buchbinden kann süchtig machen!

Das Online-Seminar erklärt in 20 Lektionen Schritt für Schritt Technik und praktische Anwendung. Das Lehrmaterial ist jederzeit abrufbar. Nach Buchung und Zahlungseingang dieses Seminars zum Selbststudium haben Sie Zugang zu einem ausführlichen Skript (28 Seiten mit 55 Abbildungen) zum Nachlesen und 69 Videofilmen.

Video 01 Papier [5:14 Min.]
Video 02 Werkzeuge [4:54 Min.]
Video 03 weitere Materialien [3:16 Min.]
Video 04 Garn [4:01 Min.]
Video 05 Start: Überraschende Hefte [Videos A bis C: 9:58 Min.]
Video 06 Rückenstichheftung [Videos A bis B: 10:59 Min.]
Video 07 Rückenstichheftung / Langstich [Videos A bis B: 12:11 Min.]
Video 08 Rückenstichheftung / Kettstich [Videos A bis E: 21:30 Min.]
Video 09 Rückenstichheftung / Objekt binden [Videos A bis E: 13:32 Min.]
Video 10 Cover Gestaltung [Videos A bis D: 22:08 Min.]
Video 11 Rückenstichheftung / breiter Rücken [Videos A bis G: 23:06 Min.]
Video 12 Rückenstichheftung / dreifacher Stich [6:02 Min.]
Video 13 Rückenstichheftung / breiter Rücken geklebt [Videos A bis D: 19:37 Min.]
Video 14 Japanische Stabbindung / Softcover [Videos A bis F: 24:13 Min.]
Video 15 Japanische Stabbindung / Experiment [Videos A bis B: 7:19 Min.]
Video 16 Japanische Stabbindung / einfach [Videos A bis F: 13:57 Min.]
Video 17 Akkordeon Faltung / Flaggenbuch [Videos A bis C: 16:19 Min.]
Video 18 Akkordeon Faltung / Flatterbuch [Videos A bis C: 7:49 Min.]
Video 19 Akkordeon Faltung / Präsentation [Videos A bis D: 10:20 Min.]
Video 20 Akkordeon Faltung / Schluss [Videos A bis H: 25:50 Min.]
[Gesamtlaufzeit 4 Stunden, 22:15 Min.]

Sie können diesen Kurs jederzeit beginnen oder Lektion für Lektion durcharbeiten, wann immer Sie möchten, Zeit und Muse haben, es gibt keine Einschränkungen. Das Konzept dieses Angebotes ist langfristig ausgerichtet.

Nach Kauf und Freischaltung Ihres Kurses haben Sie Zugriff auf das ganze Unterrichtsmaterial. Falls die Videos auf Ihrem Browser nicht richtig angezeigt werden, empfehlen wir diesen zu aktualisieren oder alternativ den Google Chrome Browser zu installieren.

Als Forum für alle Teilnehmer steht der Kursblog für regen Austausch zur Verfügung.

Falls individuelle künstlerische oder technische Betreuung gewünscht werden, bieten wir nach Absprache mit dem Dozenten ein persönliches Coaching via Telefon zum Preis von 50 € für 30 Minuten.

Referenz:
Buchbinden Für Kinder
HAUPT Verlag, Bern,
ISBN: 978-3-258-60173-1

Buchbinden im japanischen Stil
HAUPT Verlag, Bern, ISBN:
978-3-258-60211-0
Kursnummer:
21PP-Selbst-1
Kursgebühr:
189,00 €
Ort:
Selbststudium

Empfehlen Sie diesen Kurs:

 Materialliste anzeigen

MATERIALIEN UND WERKZEUGE

  • Schere
  • Bleistift, gespitzt oder Druckbleistift
  • ​Radiergummi
  • Magic Marker: ein Stift aus dem Schneiderbedarf. Besonders den der Firma Prym möchte ich empfehlen. Auch auf Papier kann man seine Markierungen anbringen, diese verschwinden von alleine wieder. So muss nicht auf empfindlichen Oberflächen radiert werden.
  • Cutter (einen, bei dem man leicht die Wechselklinge rein und raus schieben kann) 
  • Hebelschneidemaschine (optional)
  • Schneidematte ist wünschenswert, ansonsten eine dicke Pappe unterlegen 
  • Falzbein (alternativ den Griff einer Schere zum Flachdrücken der Papierfalte) 
  • Papiermesser (alternativ ein scharfes Messer aus dem Haushalt, um gefaltetes Papier in der Falz zu trennen, um ein gewünschtes Format zu erhalten)
  • Nadeln: Buchbinder-Nadeln (alternativ stumpfe Sticknadeln in verschiedenen Größen, z. B. eine Stopfnadel).
    Das Nadelöhr muss groß genug sein um auch dickeres Garn zu fassen; für dünneres Garn entsprechend kleinere Nadel verwenden 
  • Garne: verschiedenste Garne können verwendet werden, z. B. spezielles Leinengarn aus dem Fachhandel zum Buchbinden
    (alternativ Stickgarne, Häkelgarn, Kordel, Bäckerzwirn, Zwirn allgemein, Fundstücke, experimentieren erwünscht) 
    Gut ist es das Garn zu wachsen - mit Bienenwachs oder mit einem Teelicht. Dies erleichtert das Fädeln, funktioniert aber auch ohne diesen Schritt
  • Ahle: eine richtige Ahle ist sehr sinnvoll, alternativ geht auch ein spitzer Gegenstand wie Nagel, Prickelnadel, und was sonst kleine Löcher in Papier machen kann. (Ein Holzbrettchen unterlegen, wenn die Löcher nicht in den Tisch gehen sollen!)
  • Lochzange: hat genug Kraft um in Pappe Löcher zu stanzen 
  • Papierbohrer: um einen Stapel Papier zu lochen definitiv nützlich, da die Lochzange das Papier zusammendrückt. Löcher in die Pappe zu drehen geht auch mit dem Papierbohrer. (Ein Holzbrettchen unterlegen, damit die Löcher nicht den Untergrund beschädigen)
  • Lineal: bitte aus Metall (ist haltbarer) und darauf achten, dass es eine Beschichtung auf der Unterseite hat, damit es beim Schneiden mit dem Cutter nicht wegrutscht
  • Geodreieck: da von der Mitte aus in beide Richtungen gemessen werden kann, ist es perfekt um eine Mitte zu ermitteln, um die Bindung auszurichten
  • Klebstoff: spezieller Buchbinder-Leim und für kleine Stücke einen Klebestift (auf jeden Fall sollte der Klebstoff nicht durchschlagen!!!)
  • Kleister für Collagen
  • alte Zeitung zum Unterlegen
  • ​Gegenstände zum Beschweren zwischen zwei Holzbrettern (als Ersatz für Buchpresse) 
  • Heftband aus Buchleinen, selbstklebend, Firma Neschen, Probe mit doppelseitig klebendem Teppich-Klebeband, einseitig Buchleinen aufgeklebt 
  • Klebeband doppelseitig klebend, für Akkordeon-Faltung 
  • Pinsel: ein kräftiger Borstenpinsel oder Schwammrollen aus dem Baumarkt (zum Verteilen von Leim)
  • Papier: es wird ein Papier benötigt um die Lagen für den Buchblock zu erstellen. Das kann zum Zeichnen sein, zum Schreiben, sollte aber nicht zu dick sein, z. B. 100 g/m² . Am liebsten mag ich das Boesner Papier dorée mit 70 g/m².
    Hiermit muss man sich keine Gedanken machen über die Laufrichtung von Papier, was ich sehr begrüße. 
    Auch gutes Schreibpapier, möglicherweise farbig, ist gut geeignet. Am wenigsten mag ich Kopierpapier, weil es mir zu glatt und zu weiß ist. Funktioniert aber natürlich auch für unsere Zwecke.
  • Papier als Einband: hier kommt es auf die Qualität an, die einen Schutz bietet für den Buchblock. Es sollte um 300 g/m² liegen. Tonpapier gibt es in so vielen Farben, da ist immer etwas dabei. (Vergleichbar mit Softcover eines Taschenbuches)
    Gerne nehmen ich auch Verpackungsmaterial um daraus kleinere oder größere Hefte zu binden.
    Snap Pap: ein tolles Material, welches auch veganes Leder genannt wird. Sehr vielfältig in den Gestaltungsmöglichkeiten!
  • Pappe: um feste Buchdeckel (Hard Cover) zu fertigen wird Graupappe benutzt. Dazu sind auch die Rückseiten von Blöcken geeignet und können so recycelt werden. Alternativ muss es gekauft werden.
  • Hilfsmittel zum Papier Falten: um Papier mit einer geraden Kante zu falten kann ein Winkel angelegt werden oder die Vorrichtung vom Linolschnitt, um das Material am Verrutschen zu hindern. (Linolschnitt Unterlage)
  • Hilfsmittel zur Einbandgestaltung: Stempelfarbe und Stempel, altes Magazin zum Zerschneiden (Buchstaben Collagen für „Buch mit Botschaft“) unterschiedliche Papierschnipsel, wenn vorhanden, die sogenannten „missglückten“ Drucke vom Linolschnitt, Holzschnitt, Zeichnungen. Verpackungsmaterial mit gefälligen Motiven. 

Wenn ein Scanner vorhanden ist, lassen sich damit auch spezielle Einbände für Hefte zaubern. 

  • Papier hierfür, meine Empfehlung: von Schoellershammer die Papiersorte Nostalgie mit 190 g/m². Damit kann ich alles vom Scanner ausdrucken und als Einband verwenden. Ob dein Drucker solch ein Papier bedruckt ist vom Fabrikat abhängig.